CounterEinbinden

Schritt 5: Einbinden in Ihre Seiten

Beim Einbinden in Ihre Seiten sind verschiedene Aspekte zu beachten, die das Einbinden mehr oder weniger aufwendig machen. So ist das Einbinden in einen Frameset ein wenig aufwendiger, wenn Sie vermeiden möchten, daß Ihnen Daten 'durch die Lappen gehen'. In den untenstehenden Beispielen wird davon ausgegangen, daß Sie einen Counter mit der ID 'counter1' angelegt haben und ein Grafikstil 'style1' vorhanden ist.

Hinweis: Um einen Counter unsichtbar einzubinden, müssen Sie ihn als Grafik mit dem speziellen Style 'i' (invisible) einbinden.

Der einfachste Fall: Einbinden als Grafik ohne Frames

Weiter unten werden Sie erfahren, warum das Einbinden in einen Frameset komplizierter ist als das Einbinden in eine 'normale' Seite. Wenn Sie Ihren Counter in eine Seite einbinden, die nicht Teil eines Frameset ist, müssen Sie eigentlich nur noch überlegen, ob Sie die Referrer (=URLs aufrufender Seiten, z. B. aus Suchmaschinen) ermitteln möchten oder nicht.

  • ohne Referrer
    Binden Sie den Counter an beliebiger Stelle im HTML-Dokument etwa so ein:


    <img src="http://www.IhreDomain.de/cgi-bin/count.cgi?id=counter1&s=style1">
    (natürlich müssen Sie die URL, CounterID und Stylenamen entsprechend Ihren eigenen Einstellungen anpassen!)


    oder unsichtbar
    <img src="http://www.IhreDomain.de/cgi-bin/count.cgi?id=counter1&s=i">
  • mit Referrer
    Um die URL der aufrufenden Seite ermitteln zu können, benötigen Sie JavaScript. Da nicht jeder Besucher JavaScript in seinem Browser aktiviert hat, sollten Sie jedoch den JavaScript-Aufruf mit einem <NOSCRIPT>-Tag kombinieren, denn sonst würden die Zugriffe ohne aktiviertes JavaScript nicht mitgezählt werden.


      <script language="JavaScript1.1">
        <!--
          document.writeln("<img src=\"http://www.IhreDomain.de/cgi-bin/count.cgi?id=counter1&s=style1&ref==]"
        	 	    + escape(document.referrer)
        		    + "\" align=\"right\">");
        //--></script>
        <noscript><img src="[=http://www.IhreDomain.de/cgi-bin/count.cgi?id=counter1&s=style1=]">
        </noscript>
    



    oder auch hier wieder unsichtbar


      <script language="JavaScript1.1">
        <!--
          document.writeln("<img src=\"http://www.IhreDomain.de/cgi-bin/count.cgi?id=counter1&s=i&ref="
        	 	    + escape(document.referrer)
        		    + "\" align=\"right\">");
        //--></script>
        <noscript><img src="[=http://www.IhreDomain.de/cgi-bin/count.cgi?id=counter1&s=i=]">
        </noscript>
    

Einbinden als Grafik mit Frames

Wenn Sie Frames verwenden, haben Sie ein kleines Problem: Sie binden den Counter in der Regel nicht in die Framedefinition (z. B. index.htm) ein, sondern in eine Seite, die innerhalb des Framesets angezeigt wird. Das an sich wäre ja nicht weiter schlimm, wenn Sie ohnehin keine Referrer erfassen wollen; in diesem Fall binden Sie den Counter einfach ein, wie oben (unter 'ohne Referrer') beschrieben.

Wenn Sie aber an den Referrern interessiert sind, haben Sie gleich mehrere Probleme. Der Internet Explorer erfaßt nämlich innerhalb eines Framesets nicht den 'echten' Referrer, sondern immer die Framedefinition. Das heißt, in jeder Seite innerhalb eines Framesets gilt als Referrer immer die Seite mit der Framedefinition, also z. B. index.htm. Diese Information nutzt Ihnen nichts. Darüberhinaus können Sie nicht sicherstellen, daß Suchmaschinen oder Seitenbetreiber, die Ihre Seiten verlinken, den Besucher immer auf Ihre Framedefinition leiten; womöglich wird direkt die Unterseite mit dem eingebundenen Counter aufgerufen.

Um beide Problem zu bewältigen, haben Sie das Script fbref.cgi erhalten. Dieses macht vom Prinzip her exakt das gleiche wie das count.cgi, mit dem Unterschied, daß es den Counterstand nicht ausgibt. Beide Scripten arbeiten aber so intelligent zusammen, daß kein Script einen Zugriff erneut erfaßt, der vom jeweils anderen Script bereits registriert wurde.

Nun zum Einbinden der Scripten: In der Framedefinition (z. B. index.htm) binden Sie das fbref.cgi im <Head> wie folgt ein:

  <script language="JavaScript1.1">
  <!--
    if ( (document.referrer.length > 0) && (document.images) && 
         (document.referrer.toLowerCase().indexOf('ignore') < 0) ) {
      fbref = new Image(1,1);
      fbref.src = "http://www.IhreDomain.de/cgi-bin/fbref.cgi?id=counter1&ref=" 
                  + escape(document.referrer);
    }
  // --></script>

In der zu zählenden Seite binden Sie dann das count.cgi so ein, wie weiter oben unter 'mit Referrer' beschrieben.

Einbinden als Text über SSI

Das Einbinden als Textcounter setzt voraus, daß Sie Server Side Includes verwenden können. Sie können dann Ihren Counter (ohne Referrer) z. B. folgendermaßen einbinden:

<!--#include virtual="http://www.IhreDomain.de/cgi-bin/count.cgi?id=counter1&s=text" -->

Das Ganze mit Referrer sieht etwas komplizierter aus. Sie sollten daher in diesem Fall zum Erfassen der Daten das fbref.cgi wie oben beschrieben einsetzen. Wenn Sie keinen Frameset verwenden, binden Sie es einfach in den Header der gleichen Seite wie das count.cgi ein statt in die Framedefinition.

Einbinden der Statistik für Gäste V1.2

Wenn Sie Gästen einzelne Statistiken zugänglich machen wollen, müssen Sie zunächst über das Admintool bestimmen, welche Statistiken eingesehen werden dürfen.

Der entsprechende Link für die Gästestatistik:

<a href="http://www.IhreDomain.de/cgi-bin/fbadmin.cgi?id=[CounterID]&guest=1">Statistik</a>