Einstellungen

Schritt 3: Anpassung der Grundeinstellungen

Wenn die Installation korrekt war, können Sie nun das fbadmin.cgi aufrufen. Beim ersten Aufruf existiert noch keine Kennwortdatei, daher können Sie nun einfach Ihr Wunschkennwort in die Loginmaske eintragen. Künftig müssen Sie sich dann mit diesem Kennwort authorisieren. Als Kennung verwenden Sie master. (Später können Sie weitere Kennungen einrichten.)

Auf der folgenden Seite wählen Sie nun unbedingt zunächst den Link 'Basiseinstellungen', um die weiteren Einstellungen in der Datei cntmain.rc vorzunehmen. Die Einstellungen im Detail:

  • Von welchen Domains darf der Counter verwendet werden?
    Damit Ihre Counterinstallation nicht ohne Ihr Einverständnis von Fremden mißbraucht werden kann (und damit auch Ihre Statistiken durcheinandergebracht), müssen Sie eine Liste von Domains angeben, von denen aus der Aufruf der Counter zulässig ist. Geben Sie alle Domains als kommaseparierte Liste an. Beispiel:
    www.IhreDomain.de, www.IhreDomain.com, www.Kundendomain.de
  • Datenverzeichnis für Counterdaten
    Ihr Counter muß die Statistikdaten, den Zählerstand etc. irgendwo abspeichern. Geben Sie den absoluten Pfad zu einem Verzeichnis an, wo die Counterdaten abgespeichert werden sollen. Dieses Verzeichnis muß existieren; es wird nicht vom Adminscript angelegt!
    Für jeden Counter werden in diesem Verzeichnis mehrere Dateien angelegt:
    • <CounterID>.cnt
      Diese Datei beinhaltet den aktuellen Zählerstand, das Datum des letzten Resets (Ändern des Zählerstandes über das Admintool), sowie die URL der Seite, in der der Counter initial eingebunden war.
    • <CounterID>.stat
      Hier werden die Daten der gezählten Zugriffe gespeichert (Datum, Uhrzeit, Browser etc.). Bei Aufruf der Statistik für diesen Counter werden die Daten ausgelesen und verarbeitet und die Liste auf 100 Zeilen gekürzt, damit die Datei nicht endlos anwächst. Sie sollten daher regelmäßig Ihre Statistiken einsehen.
    • <CounterID>.cmp
      Nach der Verarbeitung der Daten aus der .stat-Datei werden die Daten in komprimierter Form in dieser Datei abgespeichert. Auf diese Weise wird Platz gespart, ohne daß die relevanten Daten verlorengehen.
    • <CounterID>.reload
      Beinhaltet eine Liste aller Zugriffe, die in die Reloadsperre fallen. Besucher, die in dieser Datei aufgeführt sind, werden bis zum Ablauf der Reloadsperre nicht erneut gezählt. Abgelaufene Sperren werden automatisch wieder gelöscht, so daß die Datei nicht endlos anwachsen kann.
    Ggfs. existiert noch eine weitere Datei <CounterID>.rc. In dieser Datei werden counterspezifische Basiseinstellungen abgespeichert. (Siehe Einstellungen)
  • Pfad zur Kennwortdatei
    In Version 1.2 entfällt dieser Wert! Die Angaben gelten für die Vorversionen.
    Diesen Pfad sollten Sie im Schritt 1 vor dem Hochladen der Scripten bereits korrekt gesetzt haben. In dieser Datei werden die Kennungen, Rollen und (verschlüsselten) Kennwörter aller eingerichteten Administratoren gespeichert. Wenn Sie also neben 'master' weitere Administratoren eingerichtet haben, sollten Sie den Pfad auf keinen Fall ändern! (Bzw. wenn Sie den Pfad ändern, müssen Sie die vorhandene Datei dorthin verschieben.)
  • Zeitdifferenz in Stunden zwischen Serverzeit und lokaler Zeit
    Wenn Sie einen Server im Ausland haben, kann es sein, daß auf diesem eine andere Uhrzeit eingestellt ist. Wenn Sie die Zeitangaben in Ihren Statistiken gern entsprechend Ihrer Zeitzone (statt der des Servers) angezeigt haben möchten, müssen Sie hier die Differenz in Stunden angeben. Steht Ihr Server in Deutschland, geben Sie 0 an.
  • Anzahl Counterstellen (Standardwert)
    Hier geben Sie an, wie viele Stellen ein Counter standardmäßig haben soll. Dieser Wert kann durch den Übergabeparameter 'z=<Zahl>' bei Aufruf des Counters oder durch die counterspezifischen Einstellungen (<CounterID>.rc Datei) dennoch für jeden Counter individuell verändert werden. Er gilt immer dann, wenn weder eine entsprechende counterspezifische Einstellung, noch ein Übergabewert existieren.
  • Standard Counterstil
    Für den Standard Counterstil gilt das gleiche, wie für die Counterstellen gesagt. Hier geben Sie an, welcher Stil verwendet werden soll, wenn nichts anderes angegeben ist. Dies kann der Name eines (existierenden) grafischen Stils sein, oder 'text' für Textcounter bzw. 'i' für unsichtbar (invisible).
  • Reloadsperre in Minuten
    Auch dieser Wert gilt als Vorgabe und wird nur dann verwendet, wenn nichts anderes angegeben ist. Während der Reloadsperre wird ein Besucher nicht jedes mal neu gezählt, wenn er auf die Seite zurückkehrt, auf der der Counter eingebunden ist. Ein Wert von 60 (Minuten) ist eine gute Vorgabe.
  • Hintergrund transparent?
    Diese Einstellung ist nur relevant, wenn Sie die 'alte' GD-Version (bis 1.19) haben, da nur diese gif-Images bearbeiten kann. Im jpg-Format gibt es keine transparenten Farben, daher kann diese Funktion in der neuen GD-Version nicht genutzt werden.
    Wenn Sie einen grafischen Counter verwenden, möchten Sie vielleicht, daß nur die Zahl auf einem transparenten Hintergrund dargestellt wird. Setzen Sie diesen Wert dann auf 1.
    Wichtig: Welche Farbe transparent darzustellen ist, ermittelt der Counter, indem er den Farbwert des ersten Pixels in der oberen linken Ecke einer Einzelgrafik feststellt. Bei Hintergründen, die keinen konsistenten Farbwert haben (Farbverläufe, Mischfarben, Muster etc.) funktioniert diese Einstellung daher nicht bzw. nur teilweise. Sie sollten Sie also nur verwenden, wenn Ihre Countergrafiken einen einheitlichen Hintergrund (z. B. schwarz oder weiß) haben.

Wenn Sie alle Einstellungen nach Ihren Wünschen angepaßt haben, klicken Sie bitte auf den [Speichern]-Button.